Jugendhilfe Gebesee

Leben zu lernen ist der Endzweck aller Erziehung

Mediation »ABC« strukturiertes soziales Lernen
Strukturierter Tagesablauf Täglich feste Lernzeit mit Nachhilfe
Mindestens 1x wöchentl. Reflexion zwischen Jugendlichen u. Pädagogen
Tägliche Abstimmung mit der Schule (Lehrer)
Tägliche Abstimmung mit Betrieb/Ausbildung (Ausbilder)
Monatl. Teamsupervision / Fallberatung spezielles Aufnahmeverfahren
Teilnahme an externen Benchmarking- und Qualitätskontrollverfahren

Die Einrichtung steht in der pädagogischen Tradition der Ideen des Reformpädagogen Hermann Lietz. Seine erzieherische Hauptaussage, angelehnt an die Reformpädagogik seiner Zeit, war die ganzheitliche Förderung von Kopf, Herz und Hand des jungen Menschen, wenn dessen Erziehung gelingen soll. Aber auch ähnliche Grundgedanken des Schweizer Pädagogen J.H. Pestalozzi wie Leben zu lernen, ist der Endzweck aller Erziehung, bzw. seine programmatische Aussage,
den Menschen zu stärken
und ihn dahin zu bringen, sich selbst helfen
zu können
, sind Erziehungsmaxime der Jugendhilfe Gebesee GmbH.

Die konzeptionelle Vielfalt und Dezentralisierung einzelner Einrichtung-steile macht es möglich, Kindern und Jugendlichen in ihren spezifischen Lebenssituationen und Bedürfnissen ein adäquates Erziehungs-, Bildungs-und Beziehungsangebot aus einer Hand anzubieten.
Grundsätzlich ist unsere Einrichtung bereit, im Einzelfall in Verbindung mit dem Jugendamt die Hilfeform zu entwickeln, die dem jungen Menschen die bestmögliche Förderung gewährleistet

konzept
Jugendhilfe Gebesee • Gartenstr. 1a • 99189 Gebesee bei Erfurt • Tel. 036201-6460 • Fax 036201-64660 • E-Mail: info@jugendhilfe-gebesee.de