Jugendhilfe Gebesee

94 Jahre Erziehung und Bildung in Gebesee und nun in Walschleben

Im April 1923 wurde erstmals im Schloss Gebesee durch die Stiftung DLEH Hermann-Lietz-Schule ein Internat gegründet und viele junge Menschen erfüllten die alten Gemäuer mit Leben.
Auch zu DDR-Zeiten lebten, lernten, und arbeiteten hier Jugendliche, um einen Schul– und nun auch einen Berufsabschluss zu bekommen.

Ab 1993
übernahm wieder die Lietz-Stiftung den Betrieb, um nach dem neuen Kinder- und Jugendhilfegesetz jungen Menschen eine Heimat und einen
Ort zum Lernen zu ermöglichen.

Am 01. Januar 2001
übernahm die heutige Jugendhilfe Gebesee GmbH den gesamten Betrieb in eigener Trägerschaft. Unter Leitung des Geschäftsführers Helmut Jordan - schon seit 1992 bei der Lietz-Stiftung Gesamtleiter im Schloss - wurden die verschiedenen Jugendhilfebereiche dezentralisiert.
Erweitert wurde das JHG-Angebot um zwei Mutter/Vater und Kind Häuser,
ein neues stationäres intensiv-pädagog. Hilfekonzept (Heimerziehung)
und eine neue Metall-Lehrwerkstatt als sechstes Ausbildungsfeld.
Eine Tochtergesellschaft übernahm die Trägerschaft der gemeinnützigen Berufsschule im Schloss Gebesee.

Bis heute sorgen regelmäßige Anpassungen an die sich stetig ändernden
Bedürfnisse für ein zeitgemäßes, kompetentes Angebot der Jugendhilfe -
seit 2014 auf dem Morgenberg-Campus in Walschleben.

geschichte
Jugendhilfe Gebesee • Gartenstr. 1a • 99189 Gebesee bei Erfurt • Tel. 036201-6460 • Fax 036201-64660 • E-Mail: info@jugendhilfe-gebesee.de